Lederzeug putzen Teil 2

Hallöchen, ich erzähle euch heute, wie ich meinen Sattel putze. Wie auch bei meiner Trense verwende ich Sattelseife und Lederöl/fett.

Mein schmutziger Dressursattel
  1. Entfernt die Steigbügelriemen und seift den Sattel ein. Dazu feuchtet ihr einen Schwamm an und taucht in die Seife. Reibt den Sattel an allen Stellen gründlich ab.
So sollte das Ganze ungefähr aussehen.

2. Reibt den Sattel mit einem trockenem, weichem Tuch ab. Ich habe noch eine flüssige Sprühseife aufgespritzt, dass muss man aber nicht machen.

Falls ihr auch eine flüssige Sattelseife habt, könnt ihr einfach das weiche Tuch nehmen, um die Seife ein zu massieren.

3. Nachdem der Sattel getrocknet ist, reibt ihr den Sattel mit Lederöl oder Lederfett ein, um spröde Stellen zu vermeiden. Ich bevorzuge Lederöl weil man das so gut verpinseln kann. Ich behandele den Ledergurt und die Steigbügelriemen genau so.

So wie auf dem zweiten Bild sollte es dann aussehen. Falls ihr euch fragt, was das für ein Schlitz ist, aus dem die Wolle rauskommt: Das ist der Ort, wo der Sattler die Polsterung für die Sattelkissen reinstopft. Das war es auch schon, ich hoffe es hat euch gefallen! Bis bald, eure Nicoline.

2 Kommentare

  1. Ganz toll Nicoline. In Deinem Blog kann man prima sehen, dass zur Pferdehaltung nicht nur das Reiten gehört. Die Pflege von Deinem Equipment hast Du klasse gemacht. So bleibt das Leder ewig schön und Du hast ja auch selbst Freude daran, Dein Pferd mit schönen sauberen Sattelzeug zu sehen und natürlich auch zu reiten. Du und Sonja, ihr seid ein tolles Team geworden – weiter so!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.