Sonja und das Solarium

Hallo ihr Lieben, ich erzähle euch heute mal wieder etwas von Sonja. Es geht um das Solarium. Ich habe das Glück, dass wir bei uns im Stall eins haben. Weil Sonja schon ein älteres Pferd ist, braucht sie immer viel Zeit bis sie warm und ihre Muskulatur aufgelockert ist. Deshalb putze ich sie vor allem im Winter unterm Solarium. Sonja war am Anfang ein sehr schreckhaftes und nervöses Pferd, deshalb war es ziemlich schwierig sie unter das Solarium zu stellen, denn sie wollte nicht mal in dessen Nähe kommen. Zum Glück geht Sonja jetzt mit viel Freude und Begeisterung ins Solarium.

Sonja & das Solarium

Wofür das Solarium gut ist:

Wenn man das Pferd vor dem Reiten ins Solarium stellt, wird die Muskulatur aufgewärmt und die Durchblutung gefördert. Außerdem hat das auch einen psychischen Effekt. Dennoch sollte das Solarium niemals das Schritt reiten und die Lösungsphase vor dem Training ersetzen. Auch wenn das Pferd hart arbeiten muss und es kalt ist, ist es praktisch das Pferd unterm Solarium (nach dem Trockenreiten) trocknen zu lassen, denn es beugt Erkältungen vor und stärkt das Immunsystem. Außerdem unterstützt es die Regeneration der Muskeln. Wichtig ist aber das ihr das Solarium nicht zu heiß stellt, denn dann schwitzt das Pferd weiter und trocknet nicht. Was die Wärme vom Solarium betrifft kommt es auf das Pferd an. Die Pferde zeigen einem aber auch sehr deutlich, wie sie es am liebsten haben und wie sie es nicht mögen. Meine Sonja mag es am liebsten ganz warm.

Schreibe gerne in die Kommentare wie du das Solarium benutzt und wie dein Pferd oder deine Reitbeteiligung das Solarium findet.

Ein Kommentar

  1. Liebe Nicoline, das hast du super erklärt. Ich wäre sehr froh, wenn meine Pferde und ich ein Solarium hätten. LG aus dem Norden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.